Fahrlehrerausbildung Klasse BE

Was bringt mir der Kursbesuch?

Die Ausbildung zum Fahrlehrer Klasse BE ist die Grundlage für den Einstieg in den Fahrlehrerberuf. In diesem Lehrgang werden Sie theoretisch und praktisch für den Beruf des Fahrlehrers in Pädagogik, Technik, Recht, Fahrlehrerrecht und Verkehrsverhalten ausgebildet. Außerdem werden Sie während des Kurses ausgiebig auf die Prüfungen vorbereitet.

 

Nach erfolgreicher Ausbildung zum Fahrlehrer Klasse BE bleiben Ihnen alle Möglichkeiten offen, weitere Fahrlehrerlaubnisklassen (z.B. Klasse A - Motorrad) oder andere berufsbezogene Qualifikationen (z.B. Seminarleiter ASF) zu erwerben.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um als Fahrlehrer der Klasse BE tätig werden zu dürfen, müssen Sie die im folgenden genannten gesetzlichen Voraussetzungen des § 2 Fahrlehrergesetz erfüllen. Sollten Sie Zweifel haben, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen, beraten wir Sie gerne.

Mindestalter 21 Jahre (Ausbildungsbeginn mit 20 Jahren)
Körperliche und geistige Eignung

Ärztliches Zeugnis und augenärztliches Attest

Persönliche Zuverlässigkeit

Auszug aus dem Fahreignungsregister und polizeiliches Führungszeugnis

Berufsausbildung

Abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Lehrberuf oder gleichwertige Vorbildung 1)

Sprachkenntnisse

Ausreichend Deutsch in Wort und Schrift

Führerschein

Führerschein Klasse B seit 3 Jahren, Klasse BE bis zur Fahrlehrerprüfung

Ausbildung

8 Monate Lehrgang in der vpa, 4 Monate Lehrpraktikum

Fachliche Eignung

Bestandene Fahrlehrerprüfungen Klasse BE

1) Eine gleichwertige Vorbildung ist z.B. Abitur, Fachhochschulreife, Mittlere Reife, Fachschulreife, abgeschlossene zweijährige Handelsschule, Unteroffiziers- oder Maatprüfung, Befähigung für die Laufbahn des mittleren, öffentlichen Dienstes, jede irgendwie gestaltete Ausbildung für einen Beruf -  auch ohne Abschlussprüfung -  in Verbindung mit einer mehrjährigen Bewährung im Beruf. Eventuell kann ein anerkannter Eignungstest die Vorbildungsvoraussetzungen ersetzen.

  

 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen, beraten wir Sie gerne am Telefon oder per E-Mail. Wir freuen uns natürlich auch über einen Besuch vor Ort zu einem unverbindlichen Beratungsgspräch.

Wie läuft der Kurs ab?

Die Ausbildung beginnt mir einer einmonatigen Orientierungsphase:

  • In der ersten Woche werden in der vpa Grundlagen zur Ausbildung und zum Fahrlehrerberuf besprochen.
  • In der zweiten und dritten Woche wird in einer Ausbildungsfahrschule hospitiert.
  • In der vierten Woche werden die Beobachtungen der beiden Hospitationswochen in der vpa ausgewertet.

Im Anschluss daran beginnt der Lehrgang in der vpa. Im 5. Monat der Ausbildung findet eine einwöchige Hospitation in

einer Ausbildungsfahrschule statt. Der Lehrgang endet mit einer schriftlichen und mündlichen Fachkundeprüfung.


Die fahrpraktische Ausbildung als Vorbereitung auf die fahrpraktische Prüfung findet im späteren Prüfgebiet in Kirchheim/Teck statt. Die fahrpraktische Prüfung wird zwischen schriftlicher und mündlicher Prüfung durchgeführt.

 

Sie werden – je nach Fachgebiet – von Juristen, Pädagogen, Ingenieuren und Fahrlehrern berufsbezogen und prüfungsorientiert unterrichtet.

 

Der Unterricht findet entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen ausschließlich als Vollzeitunterricht statt,

in der Regel von Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 16:00 Uhr.


In unserem Ausbildungsangebot ist außerdem die Hospitation Ihrer Unterrichtstätigkeit in der Ausbildungsfahrschule enthalten.

 

 

Termine und Anmeldung

Ausbildung BE 05.02.2018 - 08.02.2019

12.480,00 €

  • leider ausgebucht

Ausbildung BE 28.05.2018 - 07.06.2019

12.480,00 €

  • Plätze frei

Ausbildung BE 17.09.2018 - 20.09.2019

12.480,00 €

  • Plätze frei


Bitte beachten:

zur endgültigen Anmeldung im Kurs benötigen wir einen ausgefüllten Ausbildungsvertrag im Original.

Nach Eingang dieses Vertrags erhalten Sie eine Kursbestätigung, welche ihnen die Teilnahme am jeweiligen Kurs sichert.